Förderung des nachhaltigen Anbaus von Pfeffer in Vietnam

deutsch Bild vergrößern Auf der Plantage: Fr. Thi Thuy Dung, Direktorin Vinaharris, Stv. GK Olaf Malchow; GIZ-Experte Ambros Dotzer (© Vinaharris)

Vietnam ist der weltweit führende Exporteur von Pfeffer. Der vietnamesische Pfeffer ist allerdings sehr oft mit Überresten von Pestiziden/Fungiziden belastet. Das hat bereits zu erheblichen Schwierigkeiten beim Export in den Hauptsatzmarkt, der EU, geführt. Alle Beteiligten in der Produktionskette, vom Bauern über die Zwischenhändler bis zum Exporteur, sind daher alarmiert und suchen dringend nach Lösungen, um die Qualität zu erhöhen und internationale Standards wieder erfüllen zu können.

In Kooperation mit Keith Spicer Ltd. hat die vietnamesische Firma Vina Harris and Hoptri das Projekt “Sustainable Pepper Initiative Vietnam” begonnen. Die Firma wird dabei durch die GIZ (develoPPP.de) und im Rahmen des ASEAN-weiten Vorhabens “ASEAN Sustainable Agrifood Systems (ASEAN SAS)“ unterstützt.

Im Mittelpunkt steht dabei der nachhaltige Anbau von Pfeffer in einer der Schlüsselregionen, in der Provinz Ba Ria Vung Tau. Bauern werden geschult, damit sie ihre Anbau-, Ernte- und Verarbeitungsmethoden verbessern und Informationen über den Pfefferhandel erhalten können. Die verbesserten Methoden versetzen die Bauern in die Lage, ihr Einkommen zu erhöhen und gleichzeitig ihre eigenen Gesundheit und die Umwelt zu schonen.

mehr

deutsch

Stv. GK Olaf Malchow im Gespräch mit Pfefferproduzenten

deutsch

Stv. GK Olaf Malchow beim 1. Training für Pfefferproduzenten